top of page
seiten art (1).png

Was ist Knights of the Earth?

Knights of the Earth des deutschen Autors Martin Kreider ist eine retrofuturistische Romanreihe, die in einer alternativen Zeitlinie spielt, in der Energie und Elektrizität teuer und Diesel gängig sind...

Die Menschheit expandiert

Ende des 21. Jahrhunderts wurde der Platz auf der Erde zu klein und natürliche Ressourcen neigten sich dem Ende zu. Kriege um diese waren nicht selten. Für all das gab es eine Lösung.

Die Gründung der United Nations Colony Project (UNCP) brachte einen gezwungenen Halt an sämtlichen Eroberungskriegen. Alle Blicke richteten sich zu den Sternen. Über Jahrzehnte errichtete die Menschheit Kolonien auf einer Vielzahl von Planeten. Doch eine Frage behielten sie sich stetig im Hinterkopf.

Waren sie alleine?

Beginn einer neuen Ära

Auf einem lila Planeten mit zwei Asteroidenringen entdeckten sie eine intelligente Spezies, die sich Arizanen nannten, die noch nicht so weit waren wie die Menschen. Ein holpriger Erstkontakt zwang die Menschen, eine neue Waffe einzusetzen: die Ritter. Supersoldaten von dem jedes Land nur einen besitzen durfte. Nach einem albtraumhaften Gemetzel ergaben sich die Arizanen und eine Ära des Friedens und der Politik erhob sich. Nach Jahrzehnte langer Diskussionen erhielten sogar die Arizanen das Recht für Supersoldaten, die sie Wächter tauften.

Die drohende Gefahr

 

Etwas störte den Frieden. Angriffe auf politische Figuren öffneten alte Wunden vergangener Schlachten. Die Säulen des Zusammenhalts bröckelten. Etwas musste unternommen werden. Und die UNCP wusste genau, wer für diese Aufgabe bestimmt war.

Das sind ihre Geschichten

Verfolge die Geschichte eines jungen Wehrpflichtigen, der sich in einer schnell verändernden Galaxis anpassen muss.

Fiebere mit den Rittern und den Wächtern, die versuchen den Frieden beizubehalten, ohne sich von ihren Gefühlen leiten zu lassen.

Ähnlich und doch verschieden

Die Menschheit

 

Eine Spezies, der keine Aufgabe zu klein ist. Seit Anbeginn ihrer Zeit kämpften sie, schmiedeten Allianzen und gründeten Regierungen. Doch ein zivilisiertes Leben schloss die Natur des Menschen nie aus. Kriege und Dispute nahmen einen großen Teil der menschlichen Geschichte ein.

Mit der Gründung der UNCP verhinderte man Konflikte auf der Erde um ein ganzes Stück. Die Menschheit griff nach den Sternen und breitete sich im dunklen Nichts aus. Doch sich von seinen Instinkten abzulösen war unmöglich. Auch im All kämpften sie weiter.

 

Es ist Teil ihrer Natur.

UNEDF Propaganda infantry division
Arizan Propaganda poster for the fight against humanity

Die Arizanen

 

Ein stolzes Volk, das an Ameisen der Erde erinnert. Sie lebten einst in weiten Höhlennetzwerken auf ihrem lila Planeten Zekron, die zu riesigen Städten anwuchsen. Dort suchten sie vor Jahrtausenden Zuflucht vor den gefährlichen Raubtieren der Oberwelt. Jedoch bekämpften die Vorfahren der Arizanen diese gewaltigen Lebewesen der Oberfläche und expandierten über ihre Untergrundstädte heraus und brachten sich selbst an die Spitze der Nahrungskette.

Mit der Ankunft der Menschen auf ihren Planeten erweiterten sie ihren technologischen Stand um Jahrhunderte.

Abonniere den Newsletter der United Systems Gazette!

Vielen Dank!

bottom of page